Artikelkarteikarte

From Winestro.Cloud Handbuch
Jump to navigation Jump to search
So findest Du diese Seite:
Artikel icon.png
Symbol:

Über das Artikelinformations-Symbol kannst Du die jeweilige Artikelkartei aufrufen. Dieses Icon wird Dir beispielsweise, auf der rechten Seite jedes Artikels, in der Artikelliste angezeigt. In der Artikelkarteikarte kannst Du alle relevanten Informationen zu Deinem Artikel (Bestände, Preise, usw.) einsehen und bei Bedarf anpassen. Desweiteren können auch verschiedenste Einstellungen zu diesem Artikel festgelegt werden.

Aufbau der Artikelkarteikarte

Die Artikelkartei setzt sich aus insgesamt 6 verschiedenen Bausteinen zusammen, die in den folgenden Punkten erläutert werden.
Artikelkartei neu.png

1. Iconleiste

Die Symbole oben links ermöglichen es Dir unterschiedliche Aktionen durchzuführen. Von links nach rechts aus gesehen, bewirken diese folgendes:

  1. Ganz links am Rand: führt Dich zurück zur vorherigen Artikelkarteikarte
  2. Führt Dich zurück zur Artikelliste
  3. Öffnet die Vorgangsliste (Flaschenbuch!) des Artikels
  4. Artikelstammdaten bearbeiten
  5. Externe Dateien hochladen
  6. Artikel als "vergriffen" kennzeichnen
  7. Artikel als Vorlage für einen neuen Artikel verwenden
  8. Artikel an einen anderen Mandanten senden
  9. Weiter zur nächsten Artikelkarteikarte (auch mit strgL+Pfeiltaste links & strgR+Pfeiltaste rechts

2. Bestände

Unter der Iconleiste findest Du zunächst die Artikelnummer und den Namen des Artikels. Außerdem kannst Du an dieser Stelle auch direkt erkennen, ob es sich um einen normalen Artikel oder um ein Sortiment handelt.

Darunter findest Du eine Auflistung aller Bestände des Artikels:

  • Bestand: Stellt Deinen Gesamtbestand dar (alle Lager zusammengerechnet)
  • Summe aller Zugänge: Summe aller manuell erfassten Zugänge (der Ausgangsbestand ist NICHT mit inbegriffen)
  • Reservierungen: Summer aller Reservierungen
  • Sperrungen: Summe aller Sperrungen
  • Freier Bestand: Stellt Deinen freien Bestand dar, der Dir zur Verfügung steht
Aus den oben aufgelisteten Beständen ergibt sich folgende Rechnung: GESAMTBESTAND = RESERVIERUNGEN + SPERRUNGEN + FREIER BESTAND
  • Abverkauf ca. am: Dieses Datum ist eine Schätzung zum Abverkauf des Artikels (ist natürlich nur eine Schätzung)
  • Bestandswarnung ab:
  • Bevorzugtes Lager: Das bevorzugte Lager im Artikel wird in der Auftragsverwaltung immer als erstes vorgeschlagen, wenn man den Artikel in den Auftrag einfügen will, kann jedoch, wenn nötig, manuell abgeändert werden. Mithilfe dieser Funktion kann man einiges an Zeit einsparen, besonders bei der Arbeit mit mehreren Lagern.

Die letzte Funktion im Bereich Bestände ist die manuelle Bestandsänderung, bei der Du Deine Bestände manuell anpassen kannst. Die manuelle Bestandsänderung funktioniert analog zur Gesamtübersicht der Bestände aller Artikel.

3. Daten

Im Abschnitt Daten kannst Du alle Stammdaten zum Wein, die Du beim Erstellen oder Bearbeiten des Artikels hinterlegt hast, einsehen.

Speisen, Nuancen, Prämierungen

Direkt unter "Daten" kannst Du verschiedenste Tags suchen und diese in der Artikelkartei hinterlegen. Mithilfe dieser Tags kannst Du Deinen Wein beschreiben und diese Informationen, in Form von Bildchen, an Deinen eigenen Winestro Privat-Shop oder an unsere hauseigene Winestro.Shop Plattform übermitteln. Folgende Themenbereiche kannst Du mittels der Tags abdecken:

  • Geschmack
  • Prämierungen
  • Foodpairing

Eingepflegte Tags können im Nachhinein, durch einen Klick auf das kleine rote Kreuz (rechts neben dem Tag), wieder gelöscht werden.

Weitere Daten

Unter Nuancen, Prämierungen und dem Foodpairing werden Dir weitere Daten zu Deinem Artikel aufgelistet. Diese reichen vom Artikeltyp oder der Artikelbeschreibung bis hin zu den Analysewerten des Weines.

Weinexpertisen

Auf der oberen rechten Seite der Daten befindet sich ein weiteres kleines Buch-Icon  . Über dieses Icon kannst Du Dir eine Weinexertise per Mausklick erstellen.

4. Preise und Preisgruppen

Auf der unteren rechten Seite befinden sich die Preise und Preisgruppen. An dieser Stelle kannst Du festlegen, zu welchem Preis der Artikel in der jeweiligen Preisgruppe angeboten wird. Bedenke, dass die Preisgruppe im Vorhinein bereits angelegt sein muss, um diese auch in der Artikelkarteikarte auswählen zu können. Ein Artikel kann in beliebig vielen Preisgruppen enthalten sein. Erst ab dem Zeitpunkt, wo ein Artikel in einer Preisgruppe, mit dazugehörigem Preis, enthalten ist, kann dieser auch im Auftrag verwendet werden. Preisgruppen für Artikel werden benötigt, um die passenden Preise eines Kunden beim Anlegen eines Auftrags automatisch vorgeschlagen zu bekommen.

Rabatt-, Provisions- und Skontosperren

Bei den Preisen und Preisgruppen kannst Du die Rabatt-, Provisions- und Skontosperren für gewisse Preisgruppen einiger Artikel aktivieren. Hierzu musst Du zunächst die verschiedenen Sperrfunktionen unter System - Einstellungen - Aufträge aktivieren. Sobald Du die Funktion aktiviert hast, erscheinen die Sperrmöglichkeiten in der Artikelkarteikarte unter jeder Preisgruppe. Du kannst die Häkchen anschließend bei den entsprechenden Sperren setzen. Rabatt-, Provisions- und Skontosperren sind ab dem Komplett-Paket oder höher verfügbar.

Die Rabattsperre hat Auswirkungen auf den prozentualen Gesamtrabatt, den Du bei einem Auftrag vergeben willst. Auf diesen Artikel wird somit kein Rabatt gewährt. Wird ein Gesamtrabatt für einen Auftrag vergeben, der einen Artikel mit aktivierter Rabattsperre für die ausgewählte Preisgruppe enthält, wird der Gesamtrabatt zu einem Positionsrabatt umgerechnet. Der Rabatt wird somit nur auf die rabattierfähigen Artikel vergeben.

Hinweis: Sobald ein Artikel mit einer Rabattsperre hinterlegt wurde, doch im Auftrag selbst ein Sonderpreis eingetragen wird, entkräftigt dies die Rabattsperre! Rabattsperren haben nämlich keinerlei Einfluss auf Sonderpreise.

Die Provisionssperre zeigt ihre Auswirkungen erst bei der Erstellung der Provisionsabrechnungen. Artikel mit aktivierter Provisionssperre werden in diesen nicht berücksichtigt.

Aktivierst Du die Skontosperre, wird der Artikel beim prozentualen Skontorabatt nicht berücksichtigt. Sobald ein Artikel mit Skontosperre in den Auftrag eingefügt wird, wird ein Skonto für die Position verhindert und ein entsprechender Hinweis im Zahlungshinweis aufgelistet.

5. Wichtige Einstellungen

Steuern

Die ersten zwei Einstellungen ermöglichen es Dir Deine MwSt. auf Rechnungen und die abzuführende MwSt. für die Finanzbuchhaltung (siehe FIBU-Schnittstelle) zu hinterlegen.

Solltest Du weitere Informationen benötigen, kontaktiere uns bitte über das Hilfeforum - wir werden Dir diese umgehend bereitstellen.

Desweiteren kannst Du, mithilfe der zwei folgenden Häkchen, angeben, ob ein Artikel Sektsteuer- oder Branntweinsteuerpflichtig ist. Um die Häkchen setzen zu können, müssen folgende Informationen eingepflegt worden sein:

  1. Sektsteuer: Literangabe
  2. Brantweinsteuer: Literangabe und der vorhandene Alkohol in %

Weitere Einstellungen

Folgende Einstellungen stehen Dir außerdem zur Verfügung:

  • Nicht inventarisieren: Artikel als für eine Inventur nicht relevant kennzeichnen. Damit tauchen z.B. die Versandkosten nicht im Jahresabschluss auf.
  • nicht pauschalierbar: Die Pauschalierungseinstellungen haben keinen Einfluss auf diesen Artikel.
  • Kasse-Schnellauswahl: Der Artikel erscheint in der Schnellauswahl des Kassensystems.
  • In Kasse nicht zeigen: Der Artikel wird in der Kasse ausgeblendet.
  • Flaschenanzahl mitrechnen: Bezieht den Artikel bei der gesamten Flaschenanzahl oder den ausgewiesenen Kilogramm mit ein. Zum Beispiel auf Lieferscheinen (sofern das Häkchen unter System - Dokumente - Lieferschein bei "Flaschenanzahl und kg ausweisen" gesetzt ist) oder bei Verwendung der Autofelder [flaschenanzahl beleg] oder [auftragsgewicht]. Bei einigen Artikeln, wie Versand- oder Gutscheinartikeln, kann es sogar sinnvoll sein, das Häkchen nicht zu setzen.
  • in Webshops Versandkostenfrei: Sofern der Artikel im Webshop zum Verkauf steht, werden für diesen keine Versandkosten berechnet.
  • keinen Literpreis ausweisen: Der Literpreis wird für diesen Artikel im Webshop ausgeblendet. Dies kann beispielsweise beim Verkauf von Gutscheinen über den Webshop nützlich sein.
  • Std.-Versandartikel: Wenn Du die Versandkosten in einem Auftrag über das  -Icon einfügst, wird dieser Artikel automatisch in deinem Auftrag rausgesucht. Des Weiteren werden die Versandkosten bei Webshopaufträgen nicht mehr als Sonderartikel, sondern als der eingestellte Standardversandartikel eingespielt. So können alle steuerlichen Einstellungen der Artikel auch für die Versandkosten verwendet werden und ersparen letztendlich dem Steuerberater Arbeit, da diese beim Export über die FiBu-Schnittstelle direkt den richtigen Erlöskonten zugeordnet werden.
  • Std.-Mengenrabatt: Was ein Standard-Mengenrabatt ist, kannst Du hier nachlesen.
  • Std.-Gutschein: Was ein Standard-Gutschein ist, kannst Du hier nachlesen. Mit diesem Artikel kannst Du anschließend das Einlösen eines Gutscheins abbilden.
  • Std.-Sonderposten: Was ein Standard-Sonderposten ist, kannst Du hier nachlesen.
  • Pfandabrechnungsartikel: Was ein Pfandabrechnungsartikel ist, kannst Du hier nachlesen.
  • Standardbonuskontoartikel: Was ein Standardbonuskontoartikel ist, kannst Du hier nachlesen.
  • Sektsteuer Artikel: Was ein Sektsteuer Artikel ist, kannst Du hier nachlesen.

6. Verwaltung

Bilddaten

Unter dem Reiter "Bilddaten" kannst Du sowohl Bilder Deines Artikels hochladen, als auch verschiedene Codes zum Artikel erzeugen. Dieses Bild wird dann auch für die Darstellung in Deinem Winestro Privat-Webshop und im Winestro.Shop verwendet. Daher solltest Du darauf achten, eine Mindestgröße von 1920 Pixel an der langen Kante pro Bild einzuhalten. Optional kannst Du auch ein von uns bereitsgestelltes Bild verwenden. Mehr Informationen dazu findest Du in unserem WIKI-Artikel Artikelfotos.

Barcode

Wenn im Artikel eine EAN13 hinterlegt wurde, wird der Barcode in der Artikelkarteikarte angezeigt und kann z.B. in der Kasse genutzt werden. Ist keine EAN13 hinterlegt, wird durch autmoatisch druch die Winestro-interne Artikelnummer ein Barcode generiert, der innerhalb von Winestro.Cloud analog zum EAN13-Barcode genutzt werden kann.

Ean13-Code

Den Ean13-Code kannst Du Dir anzeigen lassen, sofern Du diesen in der Bearbeitungsmaske des Artikels eingepflegt hast.

EAN13-Kiste-Barcode

Dies ist das Pendant zum Ean13-Code für eine Kiste des Artikels.

QR-Codes für Shops

Unter dem Reiter "Bilddaten" kannst Du ebenfalls einen QR-Code erzeugen, mit welchem ein Benutzer direkt auf den entsprechenden Artikel Deines Winestro Privat-Shop geführt wird. Dieser sollte hierfür in der Responsive-Version 9.0 oder höher vorliegen, damit er auch auf Smartphones richtig dargestellt wird.

 QR-Links bleiben konstant und permanent erhalten, auch wenn der Shop sich ändert oder der Wein deaktiviert wird.

Expertise

Übersicht aller QR-Codes und Barcodes

Mit dem Zusatzpaket "Papierloser Betrieb" hast Du die Möglichkeit, Deine erstellten Expertisen (siehe oben den Punkt 4.3.) in der Artikelkartei zu hinterlegen. An dieser Stelle kannst Du im Nachhinein einen QR-Code erzeugen, der Deine Kunden beim Scannen zur Expertise führt. Darüber hinaus kannst Du tracken wie oft Deine Weinexpertise aufgerufen wurde.

Nährwert-Tabelle / E-Label

Sobald Du für die E-Labels von Winestro.Cloud freigeschaltet wurdest, kannst Du an dieser Stelle den QR-Code und die passende Nährwerttabelle generieren.

Winestro.Shop

Um diesen QR-Code erzeugen zu können, musst Du zunächst an Winestro.Shop teilnehmen. Der QR-Code, den Du hier erzeugst, führt Deine Kundinnen und Kunden direkt zum Artikel im Winestro.Shop.

QR-Code zu dieser Seite

Der QR-Code, den Du hier erstellen kannst, leitet Dich beim Scannen direkt auf die Artikelkarteikarte. Die Codes kannst Du zur Kennzeichnung Deiner Artikel im Lager verwenden. Ein gutes Beispiel hierfür wären Gitterboxen: Wenn Du die QR-Codes an die Gitterboxen anbringst, kannst Du diese im Nachhinein scannen und Dir somit einen guten Überblick über Dein Lager verschaffen.

Verkäufe

Im Reiter "Verkäufe" kannst Du Dir statistische Auswertungen zu Deinem Artikel ausgeben lassen. Voreingestellt sind immer die Umsätze nach Artikeln des rollierenden Jahres. Du kannst diese Statistik jedoch über den Button "Einstellungen" anpassen.

Gruppen

An dieser Stelle kannst Du die Warengruppen des Artikels pflegen.

Lager

Unter dem Punkt "Lager" findest Du eine Übersicht der Bestände dieses Artikels. Hier siehst du auf einen Blick, wie viel Bestand sich in Deinen verschiedenen Lagern befindet. Des Weiteren kannst Du Umbuchungen des Artikels von einem Lager in das Andere vornehmen. Außerdem kannst Du weitere Informationen, wie Regalplatz, Warn- und Zielbestand hinterlegen. Für die beiden letztgenannten müssen zunächst entsprechenden Einstellungen vorgenommen worden sein.

Vorgänge

Bei einem Verkauf dieses Artikels, folgende Zusatzartikel mit eintragen

Sobald Du bei diesem Vorgang einen Zusatzartikel hinterlegt hast, wird dieser beim Anfügen des Ursprungsartikels automatisch mit in den Auftrag eingefügt. Die Preisgruppe des Zusatzartikels und die Anzahl, die mit eingefügt werden soll, kannst Du frei definieren.

Verwaltung der Vorgänge
Im rechts abgebildeten Beispiel sollte für jeden im Auftrag eingefügten Sekt automatisch der Artikel "Sektsteuer" mit eingefügt werden.

Spezifische Vorgänge dieses Artikels

Es gibt zwei weitere spezifische Vorgänge, die Deinen Materialverbrauch abbilden können und Dir somit eine sehr genaue Bestandsführung ermöglichen. Bei beiden Vorgängen kannst Du Artikel hinterlegen, die verbraucht werden sollen, sobald Du Zugänge dieser Vorgänge verzeichnest. Folgende Informationen kannst Du hier festhalten:

  • Auswahl des Vorgangs Abfüllung oder Ausstattung
  • Anzahl des Verbrauchs
  • Auswahl des Artikels
  • Lager aus dem der Bestand entnommen werden soll
  • Speichern nicht vergessen

Sobald du Deine Verbrauchsartikel hinterlegt hast, erscheint dieser Vorgang als neue Auswahlmöglichkeit bei den manuellen Vorgängen. Im rechten Bild wurden beispielhaft ein paar Materialien für die Sektabfüllung hinterlegt. Wenn Du für diesen Artikel nun einen Zugang mit der Vorgangsart Abfüllung verzeichnest, wird der Bestand des Artikels Korken, Agraffe, Englisches Etikett für Sekt und Leere Flasche automatisch um 1 Stück gemindert.

Aufträge

Unter dem Punkt "Aufträge" siehst Du eine Übersicht aller Aufträge, die diesen Artikel enthalten. Diese Übersicht ist wie die Auftragsliste aufgebaut.

Bewertungen

Hier kannst Du Bewertungen und Bemerkungen Deiner Kundinnen und Kunden hinterlegen.

Zimmer

Für die Zimmereinstellungen bei Weinen bzw. Artikeln liest Du bitte hier weiter: Zimmer & Leistungen

Sortimente

Artikel können bei Erstellung im Reiter "Sonstiges", mittels zu setzendem Haken, als Sortiment erstellt werden. Sortimente sind beispielsweise Probe- oder Aktionspakete. Nach dem Speichern findet sich ganz unten auf der Artikelkarteikarte der Reiter "Artikel in diesem Sortiment" (s. nachstehendes Abbildung). Über die Suchleiste können entsprechende Artikel dem Sortiment (bspw. Frühjahrs-Paket) angefügt werden. Darüber hinaus können Artikelanzahl und der Umsatzanteil der Position am Gesamtpaket bestimmt werden.

Bild Artikel im Sortiment.PNG


Wenn ein Artikel nicht als Sortiment angelegt wurde (bspw. Weinpreislistenpositionen), er aber Teil eines Sotrimentes ist, wird ganz unten in der Artikelkarteikarte ein Reiter namens "Dieser Artikel ist in folgenden Sortimenten" angezeigt (s. nachstehendes Abbildung). Über die Suchleiste kann der aktuelle Artikel im ausgewählten Sortiment durch einen anderen Artikel (bspw. neuer Jahrgang) ersetzt werden.

Bild Artikelsortiment.PNG

Häufige Fragen und Probleme

Ich möchte einen Artikel löschen

Siehe auch : Artikel löschen, Artikel entfernen, Artikel endgültig löschen, Artikel ausblenden, Wein löschen, Wein entfernen

Artikel können grundsätzlich nicht einfach gelöscht werden. Dies hätte zur Folge, dass Du den Artikel ggf. auch aus allen Bestellungen/Belegen etc. entfernst und somit keine Übersicht mehr über Deine Verkäufe hättest. Durch einen Klick auf den grünen Schieberegler in der Iconleiste, kannst Du diesen Artikel jedoch als vergriffen kennzeichnen. Der Schieberegler wird orange und wird nun in der Auftragsverwaltung ausgeblendet. Auch in Deiner Artikelliste kannst Du vergriffene Artikel ausblenden, indem Du die Liste nur nach "aktuellen Artikeln" filterst.

Solltest Du einen Artikel dennoch entdgültig löschen wollen, müssen die folgenden Voraussetzungen für den Artikel erfüllt sein:

  • Der Bestand liegt in allen Lagern bei 0
  • Dieser Artikel ist in keinem Beleg vorhanden
  • Der Artikel über den Schieberegler wurde als vergriffen gekennzeichnet
  • Der Artikel ist in keinem Sortiment enthalten
  • Es wurde kein E-Label für den Artikel erzeugt

Wenn alle Voraussetzungen gegeben sind, öffne eine Artikelselektion und füge die Artikel hinzu, welche Du löschen möchtest. Im dritten Schritt der Selektion findest Du dann unter dem Reiter "Datenpflege" den Befehl, die Artikel zu löschen.

Mein Artikel kann im Auftrag nicht gewählt werden

Dies liegt i.d.R. daran, dass der Artikel als vergriffen gekennzeichnet wurde, keinen Bestand oder keinen Preis in der entsprechenden Preisliste hinterlegt hat.

Die Flaschenzahl auf Belegen ist nicht korrekt!

Überprüfe bei den Artikeln, ob das Häkchen bei "Flaschenzahl mitrechnen" bei den weiteren Einstellungen (Punkt 4.) gesetzt wurde. Dies wird beim Anlegen gerne mal vergessen, ist aber bei der Neuanlage eines neuen Artikels immer standardmäßig gesetzt.

Bilder sind nach dem Upload plötzlich im Querformat!

Hier gibt es in der Tat mehrere Möglichkeiten, Bilder zu drehen. Manche Kameras machen ein Bild im Querformat und speichern nur die Information, dass es gedreht angezeigt werden soll. Die Orientierung der Bildpunkte bleibt aber quer. Viele Anzeige-Programme auf dem PC können das ausgleichen und diese Zusatzinformation am Bild verarbeiten - im Web oder bestimmten Grafik-Anwendungen ist das aber leider nicht möglich.

Hier findest Du einen passenden und informativen Artikel dazu: https://itler.net/hochkant-aufgenommene-fotos-werden-im-querformat-angezeigt/ (im Artikel geht es auch um Stapelverarbeitung mehrerer Bilder).

Bearbeite die Bilder über ein Programm (z.B. IrfanView https://www.irfanview.com) und drehe diese in die richtige Position. Starte danach den Upload erneut!

 Hinweis: Das o.g. Programm ist kostenlos, wird aber vielfach im Netz, auch von unseriösen Seiten angeboten.
 Gib nie Kreditkartendaten- oder Zahlungsinformationen im Prozess an.