Gutscheine

Aus Weinbau-online.de Handbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Mit Weinbau-Online besteht die Möglichkeit, Gutscheine für reguläre Aufträge oder für den eigenen Webshop anzulegen.

Grundüberlegungen

Es gibt 2 Arten von Gutscheinen, die in der Buchhaltung unterschiedlich behandelt werden.

  1. Zweckgebundene Gutscheine sind wie der Name sagt an einen Zweck (z.B. eine Weinprobe oder ein Paket) gebunden. Sie werden einfach normal als Artikel verkauft und sind quasi ein normaler Verkauf, bei dem die Ware nur etwas später raus geht.
  2. Multifunktionsgutscheine repräsentieren Geld, für das der Kunde sich später etwas aussuchen kann: In der Buchhaltung werden diese meist anders gebucht:
  • Sie erstellen einen Artikel für den GutscheinVERkauf und stellen ein Buchungs-Konto für die Fibu in Absprache mit Ihrem Steuerberater ein
  • Sie erstellen einen Artikel für die GutscheinEINLÖSUNG und stellen ein Buchungs-Konto für die Fibu in Absprache mit Ihrem Steuerberater ein
  • Sie markieren letzteren Artikel als Standard-Gutschein Artikel (Artikelkarteikarte unten Mitte) Dieser wird jetzt bei einer Einlösung automatisch genommen.

Gutscheine im Auftrag anlegen

0 Gutscheinübersicht aufrufen
1 Gutschein im Auftrag anlegen

Bevor Gutscheine verkauft oder genutzt werden können, müssen Sie erst im System angelegt werden.

Gehen Sie dazu in einen beliebigen Auftrag und klicken Sie auf das Dokumenten-Symbol ganz links in der Auftragsmaske und wählen Sie in der angezeigten Liste "Gutschein erstellen" aus.
Es öffnet sich ein neues Fenster (Bild 1). Mit einem Klick auf das können Sie einen neuen Gutschein anlegen.

Folgende Felder sind auszufüllen:

  • Bezeichnung: Interne, freie Bezeichnung
  • Gültig bis: Ablaufdatum des Gutscheins
  • Wert in: Wert in Euro - bei absoluten Werten | Prozent bei prozentualen (nur im Webshop möglich)
  • Gilt ab: Einkaufswert gesamt, ab dem der Gutschein gilt (bei einem Geschenkgutschein werden hier 0 Euro angegeben)
  • Code: individueller Gutscheincode zum Einlösen - wird vom System vorgegeben
  • Nutzbar: Anzahl der maximalen Nutzungen (1-99999), diese ist abhängig davon, ob der Gutschein als Geschenkgutschein oder als Aktionsgutschein genutzt werden soll.
Geschenkgutschein: Anzahl der maximalen Nutzungen sollte 1 sein. Benutzen Sie diese Gutscheinart wenn es sich beim Gutschein um einen höheren Betrag handelt, der "Stück für Stück" eingelöst werden kann. Bei dieser Vorgehensweise erhält jede*r Kunde*in einen individuellen Code, über den auch der Restwert des Gutscheins immer nachvollziehbar bleibt.
Aktionsgutschein: Anzahl der maximalen Nutzungen >1. Diese Gutscheinart eignet sich für kleinere Beträge, die auf einmal eingelöst werden. Beispielsweise wenn im Newsletter ein Gutscheincode für die nächste Bestellung mitgeschickt wird. Hierbei müssen keine Restwerte dokumentiert werden.

Legt man einen Gutschein in einem normalen Auftrag an, so kann dieser nicht für den Webshop genutzt werden. Außerdem ist nur ein absoluter Wert als Gutschein möglich und kein prozentualer Wert.

Gutscheine einlösen

Gutscheine in Aufträgen einlösen

Gutscheinübersicht aufrufen
Gutschein einlösen

Ein erstellter Gutschein wird mit diesem Symbol in den geöffneten Auftrag eingefügt. Dort ist er als Rabattposition aufgeführt.

  • Geschenkgutschein: Geschenkgutscheine (s.o.), deren Code nur einmal vergeben ist, können auch teilweise eingelöst werden. Der Restwert ist dann beim entsprechenden individuellen Gutscheincode hinterlegt und kann jederzeit eingesehen oder verwendet werden.
  • Aktionsgutschein: Bei Aktionsgutscheinen (s.o.), deren Nutzung >1 ist (d.h. derselbe Gutscheincode wird an mehrere Leute ausgegeben), wird direkt und auf einmal aufgebraucht, da kein Resrwert gepflegt werden kann.

Gutscheine in der Kasse einlösen

Gutschein einlösen Kasse

In der Kasse können Gutscheine über den Geschenk-Button angefügt und eingelöst werden.

Geschenkgutscheine verkaufen

Um Gutscheine über die Kasse oder unter normalen Aufträgen verkaufen zu können, muss der Gutschein vorausgesetzt als Artikel angelegt sein. Legen Sie dazu einen Artikel Gutschein an, dessen Preis Sie im Auftrag immer entsprechend des Wertes des verkauften Gutscheines anpassen.

In der 2. Belegzeile oder in der Kasse kann als Notiz der individuelle Gutscheincode hinterlegt werden. Außerdem sollte der individuelle Gutscheincode unbedingt auf dem Gutschein selbst, der letztendlich verschenkt wird, vermerkt sein.

Gutscheinverkauf/Einlösung im Praxisfall

A. Kundin X kauft einen Gutschein in Höhe von 50€ für Bekannten Y

  1. Als Artikel angelegten Gutschein in (Kassen-)Auftragsmaske einfügen und Wert an den Gutscheinwert (50€) anpassen.

  2. Über den Geschenk-Button (in der Kasse) oder die Gutscheinüberischt (in normalen Aufträgen) einen Gutschein über 50 Euro generieren und den generierten individuellen Gutscheincode mit Betrag auf Gutscheinkarte (optional) eintragen.

  3. Kundin schließt kauf ab.

B. Beschenkter Bekannte Y löst Gutschein ein

  1. Nach dem Einfügen der Artikel im Wert von 30€ in die (Kassen-)Auftragsmaske auf den Geschenk-Button (in der Kasse) oder die Gutscheinüberischt (in normalen Aufträgen) klicken und nach dem Gutscheincode auf der Gutscheinkarte suchen.

  2. Den passenden Gutschein mit Klick auf das Symbol einlösen.

  3. Der Gutschein wird als Rabattposition aufgeführt (in Höhe von 30€) und der Kauf kann abgeschlossen werden.
  4. Der Restwert von 20€ ist über den Gutscheincode im System gespeichert und kann später genauso eingelöst werden.

Gutscheine in Webshops

2 Gutschein für Webshop
Gutschein für Webshop anlegen


Gutscheine für Webshops sind von Vorteil, um beispielsweise die Bestellung ab einem bestimmten Warenwert versandkostenfrei anzubieten zu können oder bestimmte Produkte / Aktionen zu bewerben.

1. Gutschein anlegen: unter Aufträge - Privatwebshop - Gutscheinverwaltung wird ein neuer Gutschein angelegt.

2. Code versenden: Der Rabattcode kann per Mail oder anderweitig versendet werden.

3. Code einlösen: Beim Kaufvorgang im Webshop kann der Code in das entsprechende Feld eingetragen werden.

 Beachten Sie bitte, dass Gutscheine die online einlösbar sein sollen auch im Webshop angelegt werden.