Hinweise zur Abrechnung

Aus Weinbau-online.de Handbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einmal am Anfang des Monats werden alle Ihre Paketmarken gesammelt für den vergangenen Monat abgerechnet. Wenn ein bestimmter Rechnungsbetrag überschritten wird, findet die Abrechnung der Paketmarken auch am 15. jeden Monats statt. Dies geschieht ganz bequem und automatisch über Ihren bestehenden Bankeinzug. Sie finden sowohl Ihre Rechnung als auch eine einzelne Auflistung der Marken in Ihrem Programm unter System - Konto. In verschiedenen Fällen kann es bei allen Versanddienstleistern zu Nachberechnungen kommen. Diese gesonderten Positionen finden Sie ebenfalls auf Ihrer Rechnung bzw. unter der Einzelaufstellung der Marken. Die Kosten werden uns von den Versanddienstleistern in Rechnung gestellt und 1:1 an Sie weitergeleitet. Hierzu gehören z.B. Inselzuschläge, Kosten für eine Adressänderungen oder Nachberechnungen wegen Übergewicht.

Sie finden eine genaue Auflistung mit Gründen für Zuschläge immer auf den Seiten der Versanddienstleister:
UPS
DPD
DHL

Sollte sich Ihnen ein Zuschlag nicht erschließen oder fälschlicherweise in Rechnung gestellt worden sein, haben wir Ihnen im Folgenden die Möglichkeiten beschrieben, wie Sie bei den einzelnen Versanddienstleistern vorgehen sollten, um einen möglichen Fehler des Carriers zu prüfen.


UPS

Prüfen Sie Ihre Abrechnung

In einem ersten Schritt, rufen Sie zur Prüfung Ihre Weinbau-online Abrechnung (Download unter System - Konto - Rechnung) am besten als PDF auf - dieses lässt sich praktisch mit dem Tastaturbefehl "Strg+F" nach Beträgen und Sendungsnummern durchsuchen. Schauen Sie dann bitte über das direkte UPS Tracking nach, um welches Paket es sich handelt. Unter "Details anzeigen", dann "Sendungsstatus" wird häufig schnell ersichtlich warum es bei einem Paket zu einer Nachberechnung kam. Dabei helfen kann auch ein Vergleich mit der o.g. Info von der UPS Webseite. Bitte schauen Sie zusätzlich in die Sendungsverfolgung von Shipcloud, da hier teilweise genauere Informationen ersichtlich sind, z. B. bei einer Adresskorrektur. Diese Sendungsverfolgung finden Sie unter: Post - Pakete - Paketliste. Sie können nun die Sendungsnummer oben rechts in das Suchfeld einfügen und sich dann den Sendungsverlauf zu diesem Paket aufrufen.

Häufige Nachberechnungen

  • Adresskorrektur durch UPS bei falscher Anschrift
  • unzustellbare Retoure aufgrund von falscher Anschrift
  • Adresskorrekturen durch den Kunden via Hotline, ohne eigenen UPS myChoice Account
  • Inselzustellungen/schwer zugängliche Gebiete
  • Additional handling
  • maximal zulässiges Höchstgewicht/zulässiges Gurtmaß wurde überschritten

Die häufigsten Nachberechnungen enstehen, wenn eine Adresse falsch oder fehlerhaft ist oder ein Empfänger an einer angegebenen Adresse nicht gefunden werden kann (kein Name am Klingelschild, etc.). Daher empfiehlt sich stets eine genauste Prüfung vor Erstellung der Marke. Es könnte auch jederzeit möglich sein, dass eine Sendung durch den Empfänger umgeleitet wurde oder dieser direkt bei UPS einen besonderen Zustellwunsch geäußert hat. Unter Umständen wird das dem Versender in Rechnung gestellt. Fragen Sie Ihren Kunden ob dies der Fall war.

Unerklärliche Nachberechnungen

Haben Sie auf Ihrer Rechnung eine Nachberechnung, die Sie sich nicht erklären können oder für unrechtmäßig halten? In diesem Fall schreiben Sie uns bitte ein Ticket in unserem Forum. Wir werden uns den Fall dann anschauen und gegebenenfalls eine Reklamation bei UPS einreichen.

Beispiele für solche Nachberechnungen:

  • Zuschlag für Übergewicht
  • Adresskorrektur seitens UPS obwohl die Adresse defintiv korrekt war

DPD

Bitte schauen Sie auch auf diese Seite, da hier ebenfalls das Thema der Nachberechnungen /Differenzabrechnungen in Bezug auf Auslandssendungen erklärt wird. Meist sind Nachberechnungen korrekt und berechtigt, auch wenn sie leider durch die Carrier an uns und somit auch an Sie nicht besonders transparent übermittelt werden.


Prüfen Sie Ihre Abrechnung

Rufen Sie zur Prüfung Ihre Weinbau-online Abrechnung (Download unter System - Konto - Rechnung) als PDF auf - dieses lässt sich praktisch mit dem Tastaturbefehl "Strg+F" durchsuchen - und geben Sie die Sendungsnummern, bei denen Sie Positionen prüfen möchten, in der DPD Tracking-Seite ein. Eine Liste an möglichen Zuschlägen finden Sie hier: Datei:DPD Nachberechnungen.pdf, die Erklärungen dazu online direkt bei DPD.


Häufige, nicht anfechtbare Nachberechnungen

  • Adresskorrekturen (auch "nicht leitcodierbar")
  • Differenzbetrag zwischen Grundpreis und Aufpreis für die Auslandssendung (Summe wurde bei Preisanfrage vor Erstellung angezeigt)
  • Sicherheitsgebühren (insbesondere pandemiebedingte Hygienevorschriften/Material)
  • Differenz von gemeldeter und tatsächlicher Paketgröße
  • erneute Zustellversuche
  • Wunschoption vom Emfpänger (Wunschnachbar, Terminzustellung, etc.)
  • Saisonzuschlag (Grundpreis erhöht sich in November und Dezember um 0.27 Euro)


Die häufigsten Nachberechnungen enstehen, wenn eine Adresse falsch oder fehlerhaft ist oder ein Empfänger an einer angegebenen Adresse nicht gefunden werden kann (kein Name am Klingelschild, etc.) und daher Mehraufwand auf Seiten von DPD entsteht. Das können Adressrecherchen oder erneute Zustellversuche sein. Daher empfiehlt sich stets eine genauste Prüfung vor Erstellung der Marke.

Es könnte auch jederzeit möglich sein, dass eine Sendung durch den Empfänger umgeleitet wurde oder dieser direkt bei DPD einen besonderen Zustellwunsch geäußert hat. Unter Umständen wird das dem Versender in Rechnung gestellt. Fragen Sie Ihren Kunden ob dies der Fall war.

Beachten Sie außerdem: Pakete, für die Sie eine "zu kleine" Marke kaufen (also etwa eine 10kg/6er Marke für ein 30kg/18er schweres Paket) von uns nachberechnet werden müssen, um unsere Mehrkosten bei DPD auszugleichen.

Unerklärliche Nachberechnungen

Sollten Sie in Ihrer Abrechnung eine Nachberechnung haben, die Sie sich nicht erklären können oder die Ihrer Meinung nach unrechtmäßig ist, dann schreiben Sie uns bitte ein Ticket in unserem Forum. Wir werden uns die Nachberechnung dann in der Rechnung von DPD anschauen und gegebenfalls eine Beschwerde für Sie einlegen.

DHL

Prüfen Sie Ihre Abrechnung

Auch bei DHL können Sie erste Informationen eventuell über die detaillierte Sendungsverfolgung herausfinden. Nehmen Sie die o.g. Info von der DHL Webseite zu Hilfe.


Typische Nachberechnungen

Übliche Nachberechnung bei DHL ist das sogenannte "Leitcodeentgelt". Hier musste die korrekte Adresse nachrecherchiert werden oder der Paketaufkleber war falsch aufgebracht. Lesen Sie zur Vermeidung bitte diese Info: Datei:Infoblatt-Leitcodierung-Versandlabel-richtig-erstellen.pdf

Des Weiteren kann es aufgrund von Gewichtskorrekturen oder Rücksendungen zu Nachberechnungen kommen.

Bitte beachten Sie auch: Wird ein DHL-Paket nicht innerhalb von 10 Tagen bei DHL eingeliefert, so kommt es zu einer Nachberechnung seitens DHL, da die Frist zur Einlieferung abgelaufen ist.


Unerklärliche Posten

Sollten Sie in Ihrer Abrechnung eine Nachberechnung haben, die Sie sich nicht erklären können oder die Ihrer Meinung nach unrechtmäßig ist, dann schreiben Sie uns bitte ein Ticket in unserem Forum. Wir werden uns den Sachverhalt dann anschauen und gegebenenfalls reklamieren.